Bodenbearbeitung


Die Bodenbearbeitung dient der Belüftung und Lockerung des Bodens. Dadurch werden die Lebensbedinungen von Bodenlebewesen und Pflanzenwurzeln verbessert und die natürliche Begrünung als organischer Dünger in den Boden eingearbeitet.

Das Befahren mit Maschinen belastet den Boden extrem

Große Maschinen verdichten den Boden sehr stark, daher sollte jede Befahrung gut überlegt sein. Um unser Bodenleben weitgehenst zu schonen setzen wir hauptsächich nur handgeführte Kleinraupen ein. Diese können Sie sich wie einen überdimensioniert Rasenmäher mit Gummiketten vorstellen. Mit solchen Kleinraupen kann zwar nicht so effizient gearbeitet werden wie mit Großmaschinen, aber das Bodenleben dankt es uns sehr.
Nur für die Bodenbearbeitung wird eine große Raupe eingesetzt. Einmal im Jahr wird jede 2. Jahre mit der Spatenmaschine umgegraben, im Folgejahr kommen die anderen Reihen dran. So hat unsere natürliche Begrünung immer 2 Jahr Zeit sich voll zu entwickeln und sich zu vermehren.

Wenn schon Maschine, dann nur Raupenfahrzeuge

Raupenfahrzeuge erzeugen trotz ihres sehr hohen Gewichtes eine erheblich geringe Bodenbelastung als die leichteren radgetriebenen Bulldogs. Sogar die großen Niederdruckreifen schaffen nicht einen solch geringen Bodendruck. Mit radgetriebenen Fahrzeugen kann jedoch schneller und effizenter gearbeitet werden.
Unsere große Raupe für die Bodenbearbeitung erzeugt trotz ihres hohen Gewichts von über 3 Tonnen einen geringeren Bodendruck als ein vergleichbarer Weinbergsbulldog.
Unsere Kleinraupen erzeugen mit ~200kg einen geringeren Bodendruck wie ein Mensch der durch den Weinberg läuft!

Chlorose - Mangelerscheinung durch Maschineneinsatz

In unseren Weinbergen sehen Sie nie deutlich abgesetzte, vertiefte Fahrspuren. Diese sogenannte plastische Bodenverformung belastet das Bodenleben und die Rebstöcke sehr stark. Dies kann man den Reben sogar ansehen: Werden im Sommer die Bätter der Rebstöcke schon gelb, dann kann der Rebstock durck die hohe Bodenverdichtung nicht mehr die für ihn wichtigen Nähstoffe aufnehmen. Diese Mangelerscheinung nennt man Chlorose. Manchmal sieht man im Sommer komplett gelb verfärbte Weinberge - hätte der Winzer hier mal lieber die Hacke geschwungen...
Bodenverdichtungen regenerieren sich extrem langsam oder sogar nie mehr. Über die Tragweite einer jeden Maschinenbefahrung wird unserer Meinung nach sich viel zu wenig Gedanken in der Landwirtschaft gemacht. Ökonomie vor Ökologie...

Chlorose - also die Mangelerscheinung durch Bodenverdichtung - finden Sie unseren Weinbergen nie!
 
 
 
Erfahren Sie mehr über ...

-Restzucker
Restzuckerwerte unserer
derzeit verfügbaren Weine:

1 g/l
min: 0,0 g/l
max: 5,5 g/l

NUR FÜR KURZE ZEIT!
GÄSTEBUCH | KONTAKT | IMPRESSUM | AGB | VERSANDKOSTEN | DATENSCHUTZ |