Schnecke
Schnecke

2016er
Silvaner

Weißwein
Steinbacher Nonnenberg
trocken
Qualitätsstufe:
Preis pro Flasche:
8,50
Füllmenge:
0,75 Liter
Preis pro Liter:
11,33
Artikel-Nr:
0244
enthält Sulfite
8,50 €
Burgunderflasche
0,75 Liter

ausverkauft

Geschmacksprofil:

trocken
süß
mild
betont
neutral
aromatisch
leicht
kräftig

Technisches Profil:

12,3 %VOL
5,5 g/l
0,2 g/l
87 °Oechsle
68 hl/ha
nein
naturbelassen - keine geschmackliche Veränderung durch Schönungsmittel
100%
Burgunderflasche
technischer Zweischeiben Echtkork
Auszeichnungen:

savoir Vivre: Großes Gold - 90Punkte. "Nase: Kräftige Honignoten, Sandelholz, Himbeere, reife Birne. Gaumen: Weiche, runde, kühlende Gaumenaromatik im Auftakt. Wunderbar abgestimmt kommen Mineral, Frucht und Säure zur Geltung. Nachhall: Gute Länge"

falstaff: 91 Punkte "Wiesenkäuter in der Nase, Apfel und Birne. Am Gaumen glockenklar und vollkommen vergoren, kompakte und sehnige Struktur, hat Zug und Dichte, auch phenolische Einträge, feine salzige Grundierung. Silvaner, der nichts auf Mainstream gibt, eigenständiges Profil."

empfohlen im falstaff-Weinguide2020!



Terrassenlage - etwas ganz Besonderes:

Dieser Wein stammt aus einer der wenigen verbliebenen Terrassenlagen in Steinbach. Die ~30 Jahre alten Silvanerstöcke bekommen durch die alten Sandsteinmauern deutlich mehr Wärme ab, was die Weine sehr gehaltvoll macht. Terrassenlagen können nur rein von Hand bearbeitet werden. Sandsteinmauern aufsetzen, Hacke schwingen oder Butte tragen - gleich welche Arbeit, Maschineneinsatz ist nicht möglich. Weshalb auch immer mehr dieser wundervollen Terrassenlagen verschwinden.

Die RebsorteSilvaner:

Die charakteristische Rebsorte für Franken ist der grüne Silvaner. Seine mittelgroßen und saftigen Trauben liefern vollmundigen, kräftigen Wein mit neutralem Bukett und milder Fruchtsäure. Der unaufdringliche fränkische Silvaner ist ein ausgezeichneter Schoppenwein für jede Gelegenheit.

Der Jahrgang2016:

Das Weinjahr 2016 wurde zu einer echten Herrausforderung. Spätfröste hatten - recht untypisch - Höhenlagen empfindlich getroffen. So mancher Weinberg brachte bei uns gerade einmal ein Drittel des Normalertrags. Im weiteren Frühjahr blieb es wechselhaft und nass. Auch der Sommer behielt das Aprilwetter bei, was zu erheblichen Pilzbefall führte. Ab August hatte aber die Sonne das Ruder herumgerissen. Warme Tage, kalte Nächte - das liebt die Rebe. Und so konnte die Reife in den Turbomodus schalten und alle Rückstände aufholen. Der goldene Oktober brachte dann mit hohen Öchslegraden einen weit überdurchnittlich guten Jahrgang hervor.

Die LageSteinbacher Nonnenberg:

Der Steinbacher Nonnenberg ist direkt am Main gelegen und wird schon seit Jahrhunderten mit Reben bepflanzt. Zum Teil sind auch noch viele Weinbergsmauern und verwunschene Steintreppen von früher erhalten. Vom Weinberg aus genießt man ein wundervolles Panorama in das Maintal.

Dieser Wein stammt von folgenden Weinbergen:

Weinberg0:

Lage:Steinbacher Nonnenberg
Größe:703m²
Pflanzjahr:1982
Bearbeitung:Terrassenlage - reine Handarbeit
Steigung:mäßig steil
Dieser Weinberg auf Google-Maps
Eine der wenigen erhaltenen Terrassenlagen in Steinbach. Durch die Terrassierung mit Sandsteinmauern wurde der sehr steile Hang in lauter flache Parzellen, sogenannte Schränke, unterteilt. Die Weinbergsmauern heizen sich tagsüber auf und geben auch in der Nacht noch Wärme ab. Terrassenlagen können nur rein von Hand bearbeitet werden und sind daher heutzutage nicht mehr besonders beliebt. Schade - sie sind nämlich nicht nur wunderschön anzuschauen, sondern bringen auch deutlich bessere Weine hervor!
Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs Bild des Weinbergs

Derzeit verfügbare Weine von diesem Weinberg:

zur Zeit sind keine Weine von diesem Weinberg verfürbar!
einfache Schoppenweine
hochwertige Schoppenweine
Exzellente Weine für jede Gelegenheit
ausgezeichnete Spitzenweine für Genießer
die Premiumklasse für den besonderen Anlass

Erfahren Sie mehr über ...

Ø-Restzucker

Restzuckerwerte unserer
derzeit verfügbaren Weine:
Ø0,4 g/l
min:0 g/l
max:3,9 g/l